Insel Rügen – Traumstrände, Kreidefelsen und FKK
19. September 2016 – 13:27 | Kein Kommentar

Die Ostseeinsel Rügen bietet perfekte Bedingungen für einen unbeschwerten Urlaub: Kilometerlange Sandstrände, dramatische Steilklippen und einen Naturpark, der in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen wurde. Mit bis zu 2.000 Sonnenstunden im Jahr zählt die größte …

Weiterlesen »
Allgemein

Hier stehen aktuelle Nachrichten und Events für Rügen

Urlaubstipps & Sehenswürdigkeiten

Hier werden immer aktuelle Tipps für die Freizeitgestaltung auf Rügen vorgestellt

Unterkünfte

Hier finden Sie Urlaubsunterkünfte, Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels auf Rügen

Essen und Trinken

Hier werden gute Restaurants und andere kulinarische Highlights auf Rügen vorgestellt.

Dies und jenes

Hier findet man alles, was nicht in die anderen Kategorien passt.

Home » Urlaubstipps & Sehenswürdigkeiten

Tagestour zum Kap Arkona

Erstellt durch on 9. Juli 2014 – 11:57Kein Kommentar

Ein immer wieder beliebter Ausflug auf der Insel ist eine Tour zum Kap Arkona. Das Kap liegt ganz im Norden Rügens, früher war es der nördlichste Punkt der DDR.

Heute pilgern die Urlauber gerne dorthin um sich ein schönes Bild der bezaubernden Natur zu machen. Wer mit dem Auto anreist, der muss auf dem großen Parkplatz in der Gemeinde Putgarten parken, hierfür ist ein Entgelt von 4 Euro nötig.

Weiter geht es dann entweder zu Fuß in Richtung Küste. Wer nicht laufen mag oder kann, der sollte die Bimmelbahn nutzen. Unser Tipp: Zu Fuß sieht man mehr. Vorbei an den kleinen meist reetgedeckten Häusern, hat man nach ein paar hundert Metern Sicht auf die beiden Leuchttürme, die auch das Wahrzeichen des Kap Arkona darstellen. Auf der rechten Seite befindet sich ein Hofladen, der Bauernmarkt, wir haben hier schon einmal darüber berichtet.

Angekommen an den Leuchtürme sollte man den Aufstieg wagen, um einen traumhaften Blick zu erhaschen. Für 3 Euro kann man die 35 m erklimmen auf die Aussichtsplattform. Hier kann man einen traumhafen Rundumblick genießen. Bei klarer Sicht kann man sogar die Insel Møn mit deren Kreideküste sehen. Das Leuchtfeuer ist aktiv, es wird noch in 22 Seemeilen Entfernung gesehen.

Wieder auf festem Boden lohnt sich eine kleine Ausstellung im Arkona Bunker, hier bekommt man anhand von Schautafeln einen Überblick über die gesamte Anlage.

Bunker am Kap Arkona

Bunker am Kap Arkona

Leuchtfeuer am Kap Arkona

Leuchtfeuer am Kap Arkona

Anschließend kann man den Weg parallel zur Küste einschlagen und einen Treppenabgang zum Wasser nutzen. Dort unten liegt ein Findling der größeren Sorte, der Siebenschneiderstein. Er hat eine Masse von 165 t und ein Volumen von 61 m³. Dieser Findling ist einer von 20 geschüzten Geotopen auf der Insel Rügen.

Steilufer am Kap Arkona

Steilufer am Kap Arkona

Hier unterhalb des Steilufers kann man nach Fossilien suchen, wie z.B. Donnerkeilen. Leider sind einige Aufstiegstreppen derzeit wegen Baufälligkeit gesperrt. Wieder oben angekommen sollte man den Weg an der Küste entlang in Richtung Vitt nehmen. Bekannt ist dieses beschauliche Örtchen mit seinem kleinen Hafen durch den leckeren Räucherfisch.

Vitt

Der Hafen von Vitt

Nachdem man hier schon „die Seele hat baumeln lassen“ bringt einen die kleine Bahn, oder aber man gelangt auf Schusters Rappen wieder zum Parkplatz, dem Ausgangspunkt für diesen schönen Ausflug.

Comments are closed.