Winterlicher Traumurlaub auf Rügen
28. November 2018 – 11:09 | Kein Kommentar

Wer sich im Sommerurlaub für Rügen entscheidet, der sollte unbedingt Deutschlands größter Insel auch im Winter einen Besuch abstatten. Die Zahl der Gäste ist deutlich übersichtlicher, was den Erholungswert drastisch steigert. Und Langeweile kommt garantiert …

 
Weiterlesen »
Allgemein

Hier stehen aktuelle Nachrichten und Events für Rügen

Urlaubstipps & Sehenswürdigkeiten

Hier werden immer aktuelle Tipps für die Freizeitgestaltung auf Rügen vorgestellt

Unterkünfte

Hier finden Sie Urlaubsunterkünfte, Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels auf Rügen

Essen und Trinken

Hier werden gute Restaurants und andere kulinarische Highlights auf Rügen vorgestellt.

Dies und jenes

Hier findet man alles, was nicht in die anderen Kategorien passt.

Home » Urlaubstipps & Sehenswürdigkeiten

Die besten Strände auf Rügen

Erstellt durch on 12. August 2014 – 08:04Ein Kommentar
Rügens Küste misst eine Länge von ungefähr 574 Kilometern. Von dieser Küstenline findet man aber nur ca. 57 Kilometer Strände auf Rügen. Man findet also eine Vielzahl an wunderschönen Stränden, wo man sich erholen oder auch aktiv sein kann. Damit die Entscheidung, für welchen Strand man sich entscheidet, etwas leichter fällt, werden hier die schönsten Ostseestrände auf Rügen (von Nord nach Süd) kurz vorgestellt.

Der Strand von Dranske

Die Gemeinde Dranske liegt ganz im Norden der Insel. Das ehemalige kleine Fischerdörfchen befindet sich zwischen dem Wieker Bodden und der Ostsee. Das Gebiet umfasst den südwestlichen Teil der Halbinsel Wittow und deren Landzunge Bug. Dranske ist die größte Gemeinde auf der Halbinsel Wittow.
Der Strand ist ein Naturstrand. Das Bild wird von aktiven Kliffs geprägt. Sand und Kies dominieren. Die Küste bildet kleinere Buchten, sie ist nach Westen hin ausgerichtet. Der Strand wird leider nicht bewacht.

Die Schaabe

Die Schaabe ist der längste Strand auf der Insel. Mit fast zwölf Kilometern Länge findet man ihn zwischen den Halbinseln Jasmund und Wittow. Man spricht hier von einer sichelförmigen Nehrung. Der schmale Streifen trennt den Großen Jasmunder Bodden und den Breeger Bodden von der Ostsee. Von Nord nach Süd wird dieser Strandabschnitt von Juliusruh nach Glowe begrenzt. Um an den Strand zu gelangen findet man diverse gebührenpflichtige Waldparkplätze. Der Strand an sich ist etwas breiter und ebenfalls ein Naturstrand, keine Bewachung. Am Strand dominieren feiner Sand und Strandhafer, div. Gräser Keine Gastronomie.

Der Strand von Prora und Binz

Prora ist ein Ortsteil von Binz, hat aber einen eigenen Strand. Bekannt durch das längste Bauwerk, das KdF-Seebad Rügen, hat Prora auch einen eigenen Strand. Dieser Teil ist auch naturbelassen. Der Strand ist so lang wie das Gebäude, nämlich 4,5 km und geht dann in den Strand von Binz über. Im Norden wird der Strand durch den Ort Mukran begrenzt mit seinem Fährhafen. Hier legen die großen Fähren in Richtung Schweden und ins Baltikum ab.


 Naturstrand Prora

Tipp: Naturstrand Prora


Der feinsandige Strand in Prora ist in verschiedene Strandabschnitte unterteilt und wird bewacht. Kleinere gastronomische Angebote (Imbisse) sind vor Ort. Durch die Teilsanierung des KdF findet man seit kurzem auch kleinere moderne Bistros im Gebäude. Der Strand von Binz und Prora hat insgesamt 74 Aufgänge, Strandkorbverleih und Rettungsschwimmer der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) sind am Großteil des Strandes zuständig. Hier wird der Strand auch fast täglich gesäubert und durchgeharkt. Binz hat eine Seebrücke und eine schöne Prommenade. Von der Brücke kann man Schiffsausflüge unternehmen. Mehr über den Strand von Binz auf ruegenbinz.de.

Der Strand von Sellin, Baabe, Göhren und Thiessow

Diese Ostseebäder haben ebenfalls feinsandige Strände mit Bewachung. Sellin hat sogar zwei Strände, den Hauptstrand mit Seebrücke und den Südstrand mit Hundesstrandabschnitt. Die Strände sind ähnlich und gehen ineinander über. Sellin hat keine Prommenade, man gelangt über einen Hochuferweg zum Südstrand. Die Strände von Baabe und Göhren sind ebenfalls bewacht und bieten viele gastronomische und sportliche Angebote. Thiessow ist der südöstlichste Strand. Hier lässt sich z.B. prima Kiten.

Aufgrund der vielen Badunfälle in diesem Jahr sei nochmal darauf hingewiesen, dass man jedes Badeverbot ernst nehmen sollte. Am besten vorher informieren über eventuelle Strömungen und dann lieber nur im Brandungsbereich erfrischen.

 

Comments are closed.